Author Archives: girokonto.one

12. Oktober 2016girokonto.one

Tagesgeldkonto mit Girokonto

Eigentlich unterscheiden sich Tagesgeldkonto und Girokonto von ihrer Funktion her sehr wesentlich. So handelt es sich beim Tagesgeldkonto in erster Linie um ein Sparprodukt, in dem das angelegte Kapital entsprechend verzinst wird. Normalerweise ist nur der Transfer des Kapitals zwischen dem Tagesgeldkonto und dem sogenannten Referenzkonto möglich. Im Regelfall handelt es sich hierbei um das Girokonto. Weitere Kreditrahmen, wie etwa ein Dispositionskredit, sind hier nicht möglich. Das Girokonto hingegen dient gewöhnlich dazu, den täglichen Zahlungsverkehr bargeldlos abwickeln zu können. Des Weiteren dient es im Allgemeinen auch als Gehaltskonto.

tagesgeldkonto-mit-girokonto

Gebühren und Zinsen

Ein weiterer Unterschied dieser beiden Finanzprodukte liegt in der angewandten Gebührenordnung. Während beim Girokonto unterschiedliche Gebühren erhoben werden wie für die Kontoführung, Überweisungen ect., ist dagegen das Tagesgeldkonto generell kostenlos. Statt dessen erhalten hier die Anleger für ihr Kapital Guthabenzinsen, die unter Umständen zu einer beachtlichen Rendite führen können. Zinsen auf das Guthaben bei einem Girokonto sind dagegen eher sehr selten und wenn, dann fallen diese nur sehr bescheiden aus.

In Zeiten der allgemeinen Niedrigzinspolitik steigt die Nachfrage von Seiten der Verbraucher nach einem leistungsstarken und multifunktionalem Anlageprodukt. Darauf reagierten die Banken mit dem Zwei-in-eins-Produkt des Girokontos mit Tagesgeld. Hier werden die Vorteile vom Girokonto und Tagesgeldkonto miteinander verbunden. So ist der Anleger in der Lage, das Geld zwischen den beiden Konten hin und her zu schieben. Einen Girokonten mit Tagesgeld Vergleich findet man auf http://www.anlage-betrug.net/tagesgeldvergleich. Hier lassen sich die aktuellen Anbieter gut miteinander vergleichen.

Der eigentliche Zahlungsverkehr läuft nach gewohnter Weise über das Girokonto ab. Überschüssiges Guthaben, das momentan nicht benötigt wird, kann dann nach eigenem Ermessen auf das Tagesgeldkonto überwiesen werden. Hier wird es verzinst und ist dennoch jeder Zeit abrufbar. Bei Bedarf kann es dann wieder auf das Girokonto zurück überwiesen werden, wo eventuelle Zahlungen oder Bargeldabbuchungen vorgenommen werden können.

Fazit

Somit garantiert ein Girokonto mit Tagesgeld dem Inhaber lohnende Zinsvorteile, die ein normales durchschnittliches Girokonto so nicht beinhalten würde. Allerdings muss der Kontoinhaber bereit sein, einen gewissen Aufwand dafür zu betreiben. Denn für das rechtzeitige Umbuchen vom Tagesgeldkonto auf das Girokonto ist nur er allein verantwortlich. Es tritt keinerlei Automatismus in Kraft, wenn das Girokonto sich einmal im Soll befinden sollte, obwohl auf dem Tagesgeldkonto noch ein Guthaben verzeichnet ist. Es müssen dann in diesem Fall trotzdem die fälligen Überziehungszinsen gezahlt werden. Deshalb lohnt sich ein Girokonto mit angeschlossenem Tagesgeldkonto eigentlich nur in Verbindung mit dem Online-Banking. Nur so lassen sich die nötigen Buchungen möglichst zeitnah bewerkstelligen. Besonders lukrativ ist dieses Finanzprodukt bei höheren Einkünften. Denn nur wer des Öfteren größere Überschüsse auf seinem Girokonto verbuchen kann, profitiert in hohem Maße von den Zinsvorteilen auf dem Tagesgeldkonto.

Tagesgeldkonto mit Girokonto
Beitrag bewerten
27. September 2016girokonto.one

DKB Girokonto: Diese 3 neuen Features machen das Konto noch besser

Die Zeitungen schreiben über das Ende des kostenlosen Girokontos für jeden.
Banken erhöhen die Gebühren oder vergraulen ihre Kunden.

Was macht die DKB – Sie macht ihr Konto besser, für alle Kunden!

Das kostenlose Girokonto Komplettpaket der DKB existiert es mittlerweile seit 15 Jahren, jetzt gibt es für alle ein Update, das alle Kunden ab Dezember für 12 Monate kostenlos testen können.

DKB UPDATE

NEU: weltweit kostenlos mit der DKB Kreditkarte ohne Auslandseinsatzentgelt bezahlen

kostenlos bezahlen DKB macht Kartenzahlungen attraktiver

Die Kreditkarte der DKB ist bekannt als perfekte Reisekreditkarte. Weltweit kostenlos abheben, war schon immer der Slogan um die DKB VISA zu bewerben – daran ändert sich auch nicht viel. Die DKB erhöht lediglich den Mindestabhebebetrag von 10 auf 50 Euro. Die meisten Kunden werden hiervon nichts bemerken. Wer hebt 10 Euro am Automaten ab?  Im Gegensatz zu vielen anderen Anbietern beschränkt die DKB die Anzahl der maximalen Abhebungen nicht.

Das neue Feature der DKB wird alle Kreditkartenfreunde freuen, jetzt können sie Weltweit kostenlos mit ihrer Kreditkarte auch an der Kasse bezahlen. Das Auslandseinsatzentgelt wird die DKB für ihre Kunden übernehmen.

Kreditkarte im Urlaub weg, die DKB hilft – Das neue Notfallpaket

Das Horrorszenario, die Brieftasche geht im Urlaub verloren oder wird gestohlen. Neu ist die Kartenkasko, bei der sie den Selbstbehalt sparen, wenn bei einem Diebstahl einer Karte ein Schaden entsteht, bevor sie den Verlust angezeigt haben.

Die DKB belohnt aktive Kunden

Statt mit großen  Versprechungen und Angeboten die man nicht lange halten kann verfolgt die DKB verfolgt ihren Grundsatz weiter, auf kurzfristige Lockangebote zu verzichten. Die Bank setzt weiter auf  Beständigkeit und dauerhafte Bestleistungen, jetzt mit einem erweiterten Kontopaket.  Aktive Kunden haben auch nach dem 1 Jährigen Testzeitraum die Vorteile. Als Aktiver Kunde gilt man bei der DKB mit einem monatlichen Geldeingang von nur 700 Euro,  für allen anderen bleibt das Konto kostenlos.

Hier geht es zum ausführlichten DKB Test.

DKB Konto eröffnen

DKB Girokonto: Diese 3 neuen Features machen das Konto noch besser
Beitrag bewerten
31. August 2016girokonto.one

Das Ende des kostenlosen Girokontos ?

Banken erhöhen Ihre Gebühren, dieser Trend scheint sich in den letzten Monaten zu bestätigen.
Zuletzt hatte die Postbank ihr kostenloses Girokonto abgekündigt. Die Postbank teilte ihren Kunden bereits mit, dass es ab dem 1. November ein Großteil das Kunden Kontoführungsgebühren bezahlen werden muss. Zukünftig berechnet 3,90 Euro im Monat für das sogenannte Postbank Giro Plus-Konto. Führt man das Girokonto als reines Onlinekonto werden 1,90 Euro monatlich fällig.Bislang ist das einfache Girokonto mit Filialnutzung ab einem monatlichen Geldeingang mindestens 1000 Euro bei der Postbank noch gebührenfrei.Kunden deren Einkommen niedriger war zahlten bisher 5,90 Euro im Monat jetzt 3,90 Euro.Junge Leute unter 23 Jahren zahlen auch weiterhin nichts für das Girokonto der Postbank.

Mit Änderungen der Bedingungen ist die Postbank nicht alleine, auch das Fintech Startup N26 musste kürzlich die Konditionen des Girokontos anpassen.Viele N26 Kunden hatten das Girokonto nur um sich an nahezu jedem Geldautomaten mit Bargeld versorgen zu können, das kostete N26 jedes Mal 1,50 Euro bis 2,00 Euro.N26 musste hier gegensteuern und begrenzte die kostenfreien Abhebungen am Geldautomaten im Monat. 5 Abhebungen sind mit einem monatlichen Geldeingang von 1000 € beinhaltet, hat man einen geringeren monatlichen Geldeingang sind es 3 Bargeldbezüge am Automaten.
Weitere Abhebungen am Automaten kosten jeweils 2€ Gebühr.

Ende des kostenlosen Girononto

Kleinvieh macht auch Mist. Viele Banken erheben für Überweisungen kleine Gebühren.

Zusätzliche Bankgebühren

Neben den offensichtlichen Kontoführungsgebühren führen Banken vermehrt Kosten für Vorgänge ein die zwar online erledigt werden könnten, die Kunden dies aber nicht machen.Laut Statistik der Bundesbank gab es in Deutschland insgesamt 27,0 Milliarden Überweisungen, davon entfielen rund 15 % auf Papierüberweisungen.Da eine Papierüberweisung für eine Bank Mehraufwand bedeutet, liegt es nahe hierfür eine Gebühr zu erheben.Die Höhe der Gebühren variieren hier, Filialbanken erheben im Regelfall 1-2 Euro je Überweisung. Seit Jahresbeginn berechnet die Kasseler Sparkasse für ihr Konto „Giro Online“ einen Euro für jede Scheckeinreichung und einen Euro ab der sechsten Bargeldabhebung am Automaten.

Minuszinsen

Die deutschen Bankkunden blieben bislang von Negativzinsen zwar verschont, die ersten Banken lassen Groß- und Firmenkunden allerdings schon dafür zahlen das sie ihr Geld auf das Konto legen.Sollte die Niedrigzinsphase anhalten ist es vermutlich auch möglich das auf Privaten Girokonten auch Negativzinsen erhoben werden. Die Alternative Bank Schweiz (ABS) mit Sitz in Olten erhebt bereits seit Jahresanfang einen Negaivzins.
Für Einlagen bis zu 100 000 Franken sind Strafzinsen in Höhe von 0,125 Prozent auf dem Girokonto fällig. Bei größeren Einlagen verlangt die Bank sogar 0,75 Prozent.

Die Banken müssen in Deutschland nicht mit großen Kündigungswellen rechnen, die deutschen Sparer sind beim Girokonto sehr träge. Nur rund 5% aller Kunden wechseln jährlich ihr Girokonto.

Sie suchen ein neues Girokonto ? Machen sie den Girokonto Vergleich.

 

Das Ende des kostenlosen Girokontos ?
Beitrag bewerten
24. Dezember 2015girokonto.one

Barclaycard New Visa inkl. 25 € Startguthaben

„Goodbye, Jahresgebühr. Für immer. Hallo, Barclaycard New Visa!“

Die Barclaycard hat sich für Neukunden ab dem 28.12.15 etwas besonderes einfallen lassen, es gibt zur Kreditkarte direkt ein Startguthaben von 25 € auf das Kreditkartenkonto. Das Startguthaben wird automatisch nach 8 Wochen gutgeschrieben, wenn die Karte innerhalb 4 Wochen nach Erhalt eingesetzt wird. Das Angebot gilt nur für Neukunden.

Barclaycard – Kreditkarte ohne Kontowechsel

Die Barclaycard ist eine der beliebtesten Kreditkarten für die man kein extra Girokonto benötigt, eine Wartezeit gibt es nicht. Bei Barcalycard wird direkt online die Entscheidung getroffen sie erhalten auch direkt die In­formation über Ihren Verfügungs­rahmen.

0 Euro Gebühren – 0 Euro Zinsen in den ersten 2 Monaten

Das Versprechen von Barclaycard, 0 Euro Jahresgebühr – für immer, bei der Barclaycard zahlen Sie nicht wie bei vielen anderen Anbeitern nach einer gewissen Laufzeit Gebühren und das unabhängig von einer Nutzung.

0 € Zinsen bis zu 2 Monate

Sie bezahlen für Ihre mit der Kreditkarte getätigten Trans­aktionen für bis zu 2 Monate keine Zinsen, wenn Sie Ihre Ab­rechnung in einer Summe begleichen. Wählen sie eine Teilzahlung des offenen Betrags fallen die banküblichen Zinsen an.

siegel_new_visaDie Vorteile der Barclaycard New Visa zusammengefasst:

Bis zum 29.02.2016: 25 € Startguthaben*
0 € Jahresgebühr – für immer!
Online Sofortentscheidung
• Zusätzlicher Kreditrahmen, ohne Kontowechsel
• 0 € Gebühren bei Abhebungen in Euro**
• Bis zu 2 Monate zinsfreie Zahlpause***
• Flexible Rückzahlung

Jetzt beantragen

Hier geht es zum vollständigen Test der Barclaycard New Visa

**Barclaycard erhebt keine Gebühren im Inland und auch nicht in der Euro-Zone. Im sonstigen Ausland erhebt Barclaycard 1,99 % Gebühren auf den Abhebungsbetrag. Im Ausland können Automaten betreibende Banken außerdem Fremdbankgebühren auf Auszahlungen erheben.

***Typisches Beispiel unabhängig vom Kreditrahmen: Jahresbeitrag: 0 € | Sollzinssatz (veränderlich): 16,76 % | Effektiver Jahreszins: 18,11 %

Barclaycard New Visa inkl. 25 € Startguthaben
Beitrag bewerten